Magen-Darm-Grippe

Buch: Gesundheitsratgeber Gallensteine Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber und Hausapotheke bei Amazon...

Bei einer Infektion des Verdauungsapparates spricht man auch von einer Magen-Darm-Grippe.

Meistens geht eine Magen-Darm-Grippe mit Erbrechen und Durchfall einher.

Als Verursacher der Magen-Darm-Infektion kommen Viren und Bakterien in Frage. In den letzten Jahren ist der Norovirus als der häufigste Verursacher von Magendarmgrippen bekannt geworden. Eine Norovirus-Infektion beginnt meistens sehr plötzlich mit starken Beschwerden und großer Schwäche. Der Norovirus ist sehr ansteckend und wird vor allem durch schmutzige Hände übertragen. Daher ist gute Hygiene mit häufigem Händewaschen, vor allem nach dem Toilettengang, sehr wichtig, um eine Norovirus-Erkrankung zu verhindern. Diese Maßnahmen schützen auch vor anderen Krankheitserregern von Magen-Darm-Grippe.

Der Flüssigkeitsverlust durch das Erbrechen und den Durchfall ist die gefährlichste Folge einer Magen-Darm-Grippe. Daher ist es wichtig, sehr viel zu trinken, um die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Man braucht auch Salz und andere Mineralien, daher empfehlen sich Salzstangen oder eine Gemüsebrühe. Ansonsten sollte man bei einer akuten Magen-Darm-Grippe möglichst nichts essen und wenn, dann nur sehr leicht, z.B. Zwieback oder Haferschleim.

Mit Kräutertees kann man die Beschwerden etwas lindern.

Wann zum Arzt: Bei Fieber oder starkem Flüssigkeitsverlust.

Schulmedizin: Infusion, Mineralsalz-Ersatz, Kohletabletten

Heilpflanzen: Kamille, Fenchel, Johanniskraut, Pfefferminze, Ringelblume, Spitzwegerich

Schüsslersalze: Nr. 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Homöopathie: Arsenicum album, Bryonia, Camphora, Ignatia, Ipecacuanha, Nux vomica, Veratrum album

Hausmittel: Wärmflasche, Heilerde innerlich

Verhalten: viel trinken, Salzstangen essen, Zwieback essen, viel Ruhe


 



Home   -   Up