Anwendung der Heilpflanzen

Buch: Gesundheitsratgeber Gallensteine Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber und Hausapotheke bei Amazon...

Heilkräuter kann man ausgesprochen vielseitig anwenden.

Die klassische Anwendung von Heilpflanzen ist der Tee. Beliebt sind jedoch auch Tropfen, beispielsweise in Form einer alkoholischen Tinktur.

In Apotheken, Drogerien und sogar im Supermarkt kann man immer mehr Fertigpräparate aus Heilpflanzen kaufen, beispielsweise als Tabletten, Kapseln, Dragees oder Salben.

Kinder lieben Heilpflanzen vor allem in Form von Sirup oder als Bonbon.

Es gibt auch Kräuter-Wein, Kräuter-Likör, Kräuter-Essig, Ölauszüge, Pflanzenbrei oder Frischsaft.

Äußerlich kann man Heilpflanzen als Umschlag, Bäder, Waschung, Creme oder Salbe anwenden.

Anwendungshinweise

Ungiftige Heilpflanzen werden bei bestimmungsgemäßer Anwendung meistens gut vertragen.

Trotzdem sollte man einige Hinweise beachten, denn auch bei korrekter Anwendung können Heilpflanzen die eine oder andere Nebenwirkung oder Wechselwirkung haben.

Kamille wirkt beispielsweise austrocknend auf Haut und Schleimhäute. Das kann eine erwünschte Wirkung sein, doch es kann auch zur unerwünschten Austrocknung der Haut kommen.

Johanniskraut erhöht die Lichtempfindlichkeit, es kann also leichter zu Sonnenbrand kommen. Außerdem kann es zu zahlreichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen, wenn man Johanniskraut hochdosiert gegen Depressionen anwendet. Daher sollte man aufmerksam den Beipackzettel lesen.

Pfefferminze hilft vielen Menschen bei Verdauungsbeschwerden, bei manchen reizt sie den Magen jedoch so sehr, das das Problem eher verschlimmert wird.

Ingwer wirkt schweißtreibend, was bei Erkältungen erwünscht sein kann, in anderen Situationen jedoch eher unerwünscht ist.

Das sind nur einige bekannte Beispiele. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Maximal sechs Wochen Daueranwendung

Um eine Gewöhnung an eine bestimmte Heilpflanzenart zu verhindern, sollte man Heilpflanzen immer nur maximal 6 Wochen am Stück anwenden. Danach sollte man eine Pause von mindestens drei Wochen einlegen. In dieser Pause kann man jedoch andere Heilpflanzen mit ähnlichen Wirkungen einsetzen.

Diese Regel ist jedoch nur eine Faustregel, die Ausnahmen zulässt. Manche Heilpflanzen sollten ohne Pause dauerhaft angewendet werden und bei anderen sind andere Zeiträume sinnvoller. Diese Ausnahmen stehen beispielsweise im Beipackzettel von Heilpflanzenpräparaten.


 



Home   -   Up