Migräne

Buch: Gesundheitsratgeber Gallensteine Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber und Hausapotheke bei Amazon...

Wenn Kopfschmerzen einseitig auftreten und besonders stark sind, handelt es sich möglicherweise um Migräne. Migräneanfälle treten bei den Betroffenen meistens immer wieder auf. Sie dauern manchmal mehrere Tage lang an. Daher ist das Leben vieler Migränepatienten oft nachhaltig beeinträchtigt.

Die Migräne wird häufig durch krampfartige Gefäßerweiterungen im Gehirn ausgelöst. Auch steht sie oft mit hormonellen Schwankungen oder Stress in Verbindung. Es gibt aber auch zahlreiche andere Ursachen für Migräne.

Bei einem akuten Migräne-Anfall braucht man meistens mindestens mittelstarke Schmerzmittel, um den Schmerz zu lindern. Mit Kräutern kann man nur bei leichten Fällen etwas ausrichten.

Gute Linderung verspricht es, wenn man sich in einen dunklen, ruhigen Raum legen kann. Wichtig ist, dass man einen beginnenden Migräne-Anfall schnell behandelt, damit die Schmerzen gar nicht erst so stark werden. Wenn man abwartet, bis die Schmerzen unerträglich werden, entsteht ein Kreislauf, der sich selbst erhält, und den Migräne-Anfall schlimm und lang andauernd macht.

Mit Pestwurz-Präparaten kann man eine Kur durchführen. Solch eine Kur bewirkt, dass die Migräne-Anfälle seltener werden und leichter verlaufen. Um schädliche Pyrrolizidinalkaloide zu vermeiden, sollte man unbedingt ein Fertigpräparat aus der Apotheke dafür verwenden.

Frische Basilikum-Blätter kann man kauen, um einen akuten Migräne-Anfall zu lindern.

Wann zum Arzt: Bei häufigen Migräne-Anfällen

Schulmedizin: Schmerztherapie

Heilpflanzen: Pestwurz, Basilikum, Angelika, Baldrian, Fenchel, Johanniskraut, Lavendel, Linde, Melisse, Pfefferminze, Rosmarin, Schafgarbe, Wacholder

Ätherische Öle: Angelika, Lavendel, Pfefferminze

Schüsslersalze: Nr. 3, 4, 5, 6, 7 (heiße Sieben), 8, 10, 11, 12

Homöopathie: Aconitum, Aesculus, Allium cepa, Ammi visnaga, Argentum nitricum, Belladonna, Bellis perennis, Bryonia, China, Coffea, Ignatia, Ipecacuanha, Nux vomica, Pulsatilla, Sulfur

Hausmittel: Stirn- oder Nackenumschläge, Schwedenkräuter

Verhalten: in ruhiges, dunkles Zimmer legen.


 



Home   -   Up