Durchfall

Buch: Gesundheitsratgeber Gallensteine Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber und Hausapotheke bei Amazon...

Durchfall ist ein Symptom verschiedener Krankheiten, bei dem es zu dünnem Stuhlgang kommt. Der Stuhl schwankt zwischen breiartig bis hin zu wässrig.

Oft hat man bei Durchfall auch schmerzhafte Darmkrämpfe, manchmal auch Übelkeit und Erbrechen, je nachdem, ob auch der Magen erkrankt ist.

Durchfall kann sehr viele mögliche Ursachen haben. Häufig sind Magen-Darm-Infektionen (siehe Magen-Darm-Grippe) durch Bakterien oder Viren, beispielsweise der verbreitete Norovirus. Auch verdorbenes Essen oder seelischer Stress können Durchfall verursachen. Einige chronische Darmerkrankungen, wie beispielsweise Morbus Crohn können Durchfall verursachen.

Bei starken Durchfällen ist vor allem der Wasserverlust gefährlich. Daher muss man unbedingt viel trinken, wenn man starken Durchfall hat. Auch der Ersatz von Salz und anderen Mineralien ist wichtig. Insbesondere Kinder oder alte Menschen sind von einer gefährlichen Austrocknung bedroht.

Viele Kräuter helfen traditionell gegen Durchfall. Dies basiert im allgemeinen auf einer darmberuhigenden Wirkung und teilweise auch auf der Abtötung von Krankheitserregern. In schweren Fällen können Kräuter aber nur begleitend zur ärztlichen Behandlung eingesetzt werden.

Wann zum Arzt: bei starken oder lang andauernden Durchfällen.

Schulmedizin: Kohletabletten, Infusion, bei Bedarf Antibiotika

Heilpflanzen: Kamille, Aloe vera, Anis, Bärentraubenblätter, Birke, Brennnessel, Fenchel, Frauenmantel, Goldrute, Johanniskraut, Königskerze, Pfefferminze, Salbei, Schafgarbe, Spitzwegerich, Thymian,

Schüsslersalze: Nr. 3, 5, 8, 10

Homöopathie: Argentum nitricum, Arsenicum album, Calcium phosphoricum, Camphora, Chamomilla, Ipecacuanha, Nux vomica

Hausmittel: Wärmflasche, Propolis. Heilerde innerlich

Verhalten: Viel trinken, Salzstangen essen, Zwieback essen


 



Home   -   Up