Heilerde

Buch: Gesundheitsratgeber Gallensteine Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber und Hausapotheke bei Amazon...

Heilerde besteht aus feinem Löß (Flugsand). Sie wirkt vor allem mithilfe ihrer superfeinen Partikel, die für eine sehr große Oberfläche sorgen.

So gelingt es der Heilerde Schadstoffe, Flüssigkeiten, Säuren, Fette und Krankheitserreger zu binden.

Heilerde zu äußerlichen Anwendung

Äußerlich angewendet fördert Heilerde die Durchblutung und zieht überschüssige Gewebsflüssigkeit aus dem Körper.

Um Heilerde äußerlich anzuwenden, wird sie meistens mit kaltem oder warmem Wasser zu einem Brei angerührt. Dann wird sie auf die Haut aufgetragen oder als Umschlag angewendet.

Beispielsweise kann man mit Heilerde eine Maske gegen Akne durchführen. Dazu wird warmer Heilerdebrei auf das Gesicht aufgetragen und so lange einwirken gelassen, bis die Heilerde angetrocknet ist. Dann wird die Heilerde sanft abgerubbelt und das Gesicht mit viel Wasser abgewaschen.

Für einen Heilerde-Umschlag verwendet man auch Heilerde-Brei, je nach Bedarf kalt oder warm. Die Heilerde wird auf die zu behandelnde Stelle dick aufgetragen und mit einem Tuch bedeckt. Bei Bedarf kann man noch weitere Tücher oder Plastikfolien auflegen. Der Umschlag wird mit Pflastern oder einer Mullbinde fixiert, wenn man ihn nicht im Liegen einwirken lassen will.

Die äußerliche Anwendung von Heilerde eignet sich beispielsweise für folgende Gesundheitsprobleme:

·         Akne

·         Allergien

·         Arthrose

·         Cellulite

·         Ekzeme

·         Entzündungen

·         Furunkel

·         Halsschmerzen

·         Hautentzündungen

·         Juckreiz

·         Krampfadern

·         Neurodermitis

·         Rheuma

·         Prellungen

·         Quetschungen

·         Verspannungen

·         Verstauchungen

Heilerde zur innerlichen Anwendung

Für die innerliche Anwendung wird Heilerde besonders fein gemahlen. Sie hat dann eine ganz besonders große Oberfläche. In Magen und Darm kann die feine Heilerde dadurch überschüssige Magensäure binden, Nahrungsfette aufsaugen, insbesondere Cholesterin und Schadstoffe unschädlich machen.

Die innerliche Anwendung von Heilerde eignet sich beispielsweise für folgende Gesundheitsprobleme:

·         Blähungen

·         Durchfall

·         Erhöhte Cholesterinwerte

·         Magenschmerzen

·         Sodbrennen

·         Völlegefühl

 

Heilerde wird innerlich folgendermaßen angewendet:

·         Bei Verdauungsbeschwerden und zur Bindung von Schadstoffen nimmt man die Heilerde 2 bis 3 mal täglich ein. Bei Durchfall kann man sie bis zu 5 mal anwenden.

·         Rühren Sie 1 - 2 Teelöffel Heilerde in ein Glas Wasser ein.

·         Trinken Sie das Heilerde-Wasser in kleinen Schlucken.

 

Hinweis!

Heilerde sollte im Abstand von mindestens einer Stunde zu anderen Medikamenten-Einnahmen eingenommen werden. Bei zeitgleicher Einnahme besteht nämlich die Gefahr, dass die Heilerde die wirksamen Substanzen der anderen Medikamente bindet und sie dadurch unwirksam werden.


 



Home   -   Up